Aufgrund ihrer Kommunikationsprobleme sind Gehörlose von vielen wichtigen Bereichen der Gesellschaft, deren Kulturleben sehr stark auf Gehör und auf Lautsprache aufgebaut sind, abgeschnitten. Dies hat dazu geführt, dass die Gehörlosen die einzige Behindertengruppe mit eigener Sprache, Kultur und eigenem Weltverband sind. Die Geschlossenheit dieser Gemeinschaft überwindet nationale Grenzen und Sprachbarrieren.

Genauso wie im Sport der „Hörenden“ betreiben Gehörlose und Menschen mit Hörbehinderung ihren Sport mit dem erklärten Ziel, mit Spitzenleistungen auf internationalem Niveau Maßstäbe zu setzen.

Allerdings ist uns auch der Breitensport sehr wichtig, damit man in Bewegung bleibt.

Der ÖGSV (Österreichischer Gehörlosen Sportverband) wurde im Jahr 1931 gegründet und ist mit 14 Gehörlosen-Sportvereinen das Sport-Netzwerk für Gehörlose und Menschen mit Hörbehinderung.

In 9 von 17 Sportarten ist der ÖGSV auch international vertreten. In diesen werden rund 25 Spitzsportler und -sportlerinnen auf die Teilnahme an internationalen Sportveranstaltungen, wie Europa- und Weltmeisterschaften sowie die DEAFLYMPICS vorbereitet.

Die DEAFLYMPICS sind die vom IOC anerkannten Olympischen Spiele der Gehörlosen. Sie finden immer ein Jahr nach den Olympischen Spielen statt und sind das wichtigste sportliche Event in der weltweiten Gehörlosen Community mit ca. 3.000 teilnehmenden SportlerInnen.

Zur Teilnahme an nationalen wie internationalen Wettbewerben im Gehörlosensport sind alle Menschen mit einem Hörverlust von mindestens 55 dB auf dem besseren Ohr zugelassen. Es wird keine Leistung für nationale Meisterschaften vorausgesetzt. Jede/r kann mitmachen und ist willkommen!

Da die Hörschädigungen jedoch sehr vielfältig sind, werden bei den Turnieren und Meisterschaften keine Hörgeräte oder CI`s getragen, um die Chancengleichheit für alle zu gewährleisten.

Der Jugendsport des ÖGSV ist für die Belange von Kindern und Jugendlichen verantwortlich. Ihre Ausrichtung ist breitensportlicher Natur. Wir haben im Jugendteam einen erfahrenen Trainer, der alle Sportarten in Österreichischer Gebärdensprache und Lautsprache, betreibt.

Grundlegendes Ziel der Jugendarbeit ist es, Kinder und Jugendliche zum Sport zu motivieren und Spaß und Freude am Sport zu haben. Kein Druck und Leistung werden verlangt (gibt es erst im Leistungssport!). Es gibt Österreichische Jugendmeisterschaften und internationale Bewerbe, wo die Kinder und Jugendlichen ihr Können beweisen können und Spaß an der Bewegung haben.

Zukunftsorientiert wünschen wir uns, dass die Diskriminierung im Land Österreich zurückgeht und wir mehr Unterstützung durch Hörende erfahren können.

In diesem Sinn hoffen wir Ihnen einen kurzen Einblick in unsere Tätigkeit angeboten zu haben, ein wenig Ihr Interesse am gehörlosen Sport geweckt zu haben und hoffen, Sie vielleicht mal bei einer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

ÖGSV Präsident

Günther Duschet

Eine Organisation stellt sich vor
Rot Weiss Rot Sportministerium Sporthilfe BSO OEBSV NADA