7. ÖGSV ÖM im Berglauf


Schon zum zweiten Mal veranstaltete der GSV Tirol die Berglauf ÖM. Wieder im schönen Ort Mieders mit dem bewährtem Organisationsteam.

Auch heuer wurde der Lauf mit dem Internationalen Deaf Berglauf Cup durchgeführt.

Erstaunlich wieder einmal die Anmeldeliste: Trotz Pfingsten hatten sich 82 Läufer, davon 5 Hörende,  aus drei Ländern angemeldet.

Darunter auch der deutsche Spitzen Läufer Thomas Göpfert, Deaflympicteilnehmer und frisch gebackener Medaillengewinner bei der Crosslauf EM 2014 in Polen. Für den ÖGSV  sehr erfreulich , auch der Deaflympic Teilnehmer  im Skilanglauf Bernhard Tritscher , der erstmals seit 2007 wieder bei einem GL Wettkampf mitmachen wollte.

Man traf sich vor der Startzeit um 10 Uhr bei der Talstation der Serlesbahn. Startnummernabholung Kleiderabgabe, aufwärmen usw. ist dabei  die übliche Prozedur.

Das Wetter versprach schön aber auch sehr warm zu werden.

Nach der Begrüßung und der Streckeninformation durch GSV Tirol Berlaufleiter Kurt Reiser und Deafberglauforganisator Martin Larch  ging es pünktlich Bergauf.

Oben  am Zielort machte sich ÖGSV Vizepräsident und Sportdirektor nach gestern (MTB ) wieder mit der Stoppuhr bereit.  

Mehr oder weniger schnell ging es für das große  Läuferfeld die Wald und Wanderwege hinauf, ca. 6 km mit ca. 600 Hm sind  nun zu bewältigen. Vorne weg lief, keine Überraschung, der Deutsche Göpfert davon. Nach 33,40  min war er oben. Das ist auch bei einem Hörenden Berglaufbewerb eine Spitzenzeit.  Zwei Minuten später kam auch Bernhard Tritscher im Ziel an, mit  fast fünf Min Vorsprung auf   Dominik Mayr,  auch toll, weil er doch gerade gestern den anstrengenden ÖGSV  MTB Bewerb erfolgreich absolvierte. Nach und nach kamen auch die altbekannten Berglaufkräfte ins Ziel.

Bei den Damen könnte überraschend Monika Lenhardt ihren Vorjahres Erfolg wiederholen. Favoritin Karin Prusa könnte im Naturgelände nicht ganz mithalten.

Ein großes Lob geht an alle doppelte ÖM Teilnehmer  vom Wochenende. MTB und Berglauf  hintereinander absolvieren ist schon kräftebeanspruchend. Das MTB Team kann die gewonnene Kondition bei der kommenden EM in Kirchberg brauchen.

Super auch dass niemand aufgegeben hat.

Nachdem alle Teilnehmer das Mittagessen, welches es  im  Nenngeld  inbegriffen war, verzehrt hatten könnte die Siegerehrung beginnen.  Zumal auch schon die Gesamtergebnisse vorlagen.

Sehr erfreulich für den ÖGSV war dass es neue Gesichter auf den Siegerfotos  gibt.  Der Herr Bürgermeister von Mieders war auch anwesend und verteilte mit Freude die die ÖM Medaillen. Da es kaum Abweichungen zu den Deafberglaufcup Siegern gab, wurden die Gewinner gleich auf einmal geehrt. Vom GSV Tirol gab es sehr schöne Bergabbildungen aus Holz, welches der  Tiroler Gehörlose

Hr. Monz in mühevoller Heimarbeit hergestellt hat. Das hat  alle sehr beeindruckt. .

Dann begann langsam der Abschied untereinander, heimwärts ging es mit der Sommerrodelbahn, auch im Nenngeld dabei.

Alles in einem war es eine sehr gelungene Veranstaltung.

Als Laufsport TD ,  der vor Ort heuer so wenig wie noch nie zu tun hatte , möchte ich mich sehr bedanken beim  …

GSV Tirol für die tolle Zusammenarbeit bei der Ausrichtung . Vom Obmann über den Sektionsleiter bis zum Streckenräumer.  Einfach  bei allen  Mitarbeitern.

ÖGSV Vizepräsident Bernd Brunnbauer  für die Übernahme der stressigen  Zeitmessung .

Deaf Berglauforganisator Martin Larch   für die schnelle Bearbeitung der Ergebnisslisten.  Er ist mit den Fingern am PC auch so schnell  wie mit den Füßen auf den Berg.

Es ist anzunehmen dass sich die Teilnehmer nun schon auf den nächsten Berglauf freuen können.

Bericht : Laufsport TD Peter Lenhardt

50-7. ÖM Berglauf_BL2014_E_OeM_Mieders

7. ÖGSV ÖM im Berglauf
OEBSV Sportministerium BSO NADA