Am 7. und 8. Oktober 2017 fand in Wien die ÖSTM Trio und Masters statt.

Am Samstag trafen alle Teilnehmerinnen pünktlich in der Halle ein. Nach einer kurzen Begrüßungsrede konnten wir sogar ein paar Minuten früher mit den Spielen beginnen.

Bis zum 3. Game blieb es sehr ausgeglichen unter den Favoriten. Die Titelverteidiger aus Wien blieben den Niederösterreichern auf den Fersen. Gegen Ende waren die Niederösterreicher, auch Dank Thomas Stritzki der an den Tag besonders toll gespielt hat, die Sieger.

2 Österreichische Rekorde stellte der Verein NÖ Süd GHSK auf:
6 Games Thomas Stritzki 1323 Pins (alt 1263) und
Trio 18 Games Mannschaft NÖ-Süd GHSK 3420 Pins (alt 3273)

Besonders freuen wir uns, dass der ORF einen Bericht für das Magazin „Ohen Grenzen“ gedreht hat. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Die Siegerehrung führten wir auf Wunsch im kleinen aber feinen Vereinslokal vom WGSC durch.

Damen:
1. NÖ-Süd GHSK
2. GSV Tirol
3. GSZ Graz
Herren:
1. NÖ-Süd GHSK
2. WGSC 1901
3. SC-GK Kärnten

All Events
Damen:
1. Jasmin Hackl (GSV Tirol)
2. Ingrid Duschet (NÖ-Süd GHSK)
3. Nicole Gugimaier (WGSC 1901)
Herren:
1. Thomas Stritzki (NÖ-Süd GHSK)
2. Siegfried Bergmeister (SC-GK Kärnten)
3. Alois Korak (SC-GK Kärnten)

Am Sonntag begannen wir schon um 9 Uhr mit dem Bewerb Masters.

Alle Pins vom Einzel, Doppel und Trio wurden zusammengezählt. Dann spielt jede Athletin 2 Games. Diese Punkte werden dann zu den anderen gezählt und die besten 8 bzw 16 steigen weiter auf.

Da es bei den Damen weniger Teilnehmerinnen gab, stiegen gleich die besten 8 ins Halbfinale auf. Ab dem Halbfinale werden alle Pins auf 0 gesetzt.
Bei den Herren spielten vorher noch die besten 16 und reduzierten sich dann nach der Punkteanzahl auf 8 AthletInnen.
Parallel spielten dann die besten 8 Damen und Herren wieder 2 Spiele.

Die besten 4 mit den meisten Pins stiegen ins Finale auf.

Bei den Damen gab es keine großen Überraschungen.
Jasmin Hackl holte sich den Staatsmeistertitel vor Ingrid Duschet und Priska Brunbauer.

Bei den Herren überraschte an dem Tag Gerhard Stockreiter. Er war am Samstag bei Bewerb All Events „nur“ 13. geworden und kämpfte sich mit einer tollen Leistung ins Finale. Dort spielte er auch souverän und sicherte sich den Titel Österreichischer Staatsmeister. Zweiter wurde Alois Korak und Dritter Thomas Stritzki.

Im Anschluss führten wir gleich die Siegerehrung durch und am frühen Nachmittag traten alle die Heimreise an.

Zusammengefasst war es eine tolle Veranstaltung mit Spielen auf hohem Niveau. Man merkt, dass die Teilnehmerinnen schon viel Leistung erbringen.
Die nächste ÖSTM Einzel und Doppel findet im April in Klagenfurt statt. Trio und Masters dann im Herbst in Wr. Neustadt.

Wir bedanken und bei allen Teilnehmerinnen, der Bowlinghalle für den reibungslosen Ablauf und natürlich bei den Schiedsrichtern!

Bericht: ÖGSV Delegierte Barbara Janisch

Ergebnisse    Fotos

Ausschreibung

8. ÖSTM Bowling Trio und 4. ÖSTM Masters

Werbeanzeige
Rot Weiss Rot Sportministerium Sporthilfe BSO OEBSV NADA