Unsere beiden Teamspieler sind auch nach den Deaflympics weiterhin voll motiviert.

Lukas Krämer gewinnt 1xGold und 2xSilber bei den niederösterreichischen Landesmeisterschaften im u18-Bewerb

Eine unglaublich tolle Leistung konnte Lukas bei den hörenden Landesmeisterschaften der u18 Klasse in Stockerau erzielen.
Nationaltrainer Johann Weitlaner:
„1.Ich finde es einfach nur super, was Luki geleistet hat. Nicht nur, dass er von sich aus in der speziellen Vorbereitung zum Tischtraining noch eine Videoanalyse anforderte und im mentalen Bereich den anderen schon einen Schritt voraus ist, arbeitet er auch noch regelmäßig mit einer Physiotherapeutin zusammen. Somit hat er nun das nötige semiprofessionelle Umfeld allumfassend abgeklärt – das ist neben der Schule mit sehr viel Zeitumfang verbunden.

Zum Turnier: ohne Coach – wenn viele dem gleichen Verein angehörige Spieler gegeneinander antreten ist dies nicht erlaubt – startete Luki gegen einen jungen Spieler. Diesen motivierte er im Spiel mit sehenswerten Ballwechseln. Diese Sozialkompetenz im Alter von Lukas ist nicht selbstverständlich und ich möchte dies deshalb ganz speziell herausstreichen. Bravo Luki, dein Spielpartner wird noch oft an dieses tolle Spiel denken. In der nächsten Runde wartete dann aber schon einer von Lukas Mannschaftskollegen. Sehr clever spielend – mittels Videoanalyse gut vorbereitet – ließ Lukas diesem absolut keine Chance und zeigte schon hier auf, dass er mehr möchte.
Und nun der nächste Schritt: ein weiterer Vereinskollege, der sogar noch eine Liga höher als Lukas in der Meisterschaft spielt. In einem regelrechten Thriller spielte, kämpfte und arbeitete Luki bis in die letzten Fingerspitzen motiviert und es sollte sich lohnen. Sein Gegner verzweifelte so sehr, dass sein Schläger ihm aus der Hand glitt, als er letztlich gegen Lukas einsehen musste an diesem Tag keinen Sieg erringen zu können. Toll Luki, einfach nur toll.
Dass im Finale ein noch routinierterer Gegner wiederum aus dem gleichen Verein (hier sieht man deutlich die gute Arbeit von Trainer Wojtek Kolodziejczyk) Lukas noch seine Grenzen aufzeigte, soll die hervorragende Leistung nicht schmälern.
Der 2.Platz bei so einem schweren Turnier ist ein super Ergebnis.

Dennoch wäre es nicht Luki, wenn er damit zufrieden sein sollte. Natürlich ist der Wunsch ganz oben am Siegespodest zu stehen groß und schon für nächstes Jahr auf der Zielliste notiert. So ist es richtig Luki. Wenn Du so weiter an Dir arbeitest, wird dies auch noch gelingen. Ich darf Dir aber nicht nur zum 2.Platz im Einzel, sondern zudem noch zum niederösterreichischen u18 Landesmeistertitel zusammen mit Bäuerle Martin im Doppel und zum 2.Platz im Mixed-Doppel mit
Riffel Jessica ganz herzlich gratulieren.“

Dieses Turnier zeigte wieder einmal deutlich auf, was Lukas zu leisten in der Lage ist und was mit familiärer und ÖGSV-Unterstützung letztlich möglich ist. Voraussetzung: gute Arbeit, dann stellt sich auch der Erfolg ein.

Bericht: Johann Weitlaner

Erwin Stürmer:

Am 16. September 2017 fand das Jubiläumsturnier des TTC Spar zum 50-jährigen Bestehen statt, bei welchem ich im 1800er-Bewerb durch 2 Siege über 1.-Klasse-Spieler (zweithöchste Spielklasse von Wien) es bis ins Finale schaffte und erst im 5. Satz bei 9:9 noch gegen den Wr.Liga-Spieler Zelmanovics Jair verlor und somit 2. wurde.

Am 22. Oktober 2017 fand in Tulln ein Ranglisten-Turnier statt, wo ich im offenen Bewerb durch Sieg über einen 2. Landesliga-Spieler als 1. in der Gruppe aufstieg und im Hauptraster erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger und 2. Bundesligaspieler Kinslechner Martin verlor und den schönen 3. Platz belegte.

 

Der Schwung der guten Trainingsvorbereitungen für die Deaflympics hält somit noch an und ich hoffe, im neuen Jahr dann wieder etwas auffrischen zu können.

Bericht: Erwin Stürmer

 

Erfolge von Lukas Krämer und Erwin Stürmer
Rot Weiss Rot Sportministerium Sporthilfe BSO OEBSV NADA