Silber für Gravogl/Kargl bei der 1. WM Tennis in Nottingham


1.Tennis WM der Gehörlosen – 20. – 27.Juli 2015 in Nottingham (England)

Ja…richtig gelesen – es ist die 1. Tennis Weltmeisterschaft der Gehörlosen im Einzel und Doppel! Das hat es bis jetzt noch nie gegeben! Unglaublich, aber wahr! Mannschaftsweltmeisterschaften – Dresse and Maere Cups genannt – gibt es schon seit geraumer Zeit (da ist Österreich bekanntlich zwei Male Weltmeister und einmal 3. geworden).

Österreich ist mit einem kleinen, aber feinen Team vertreten: Die Spieler Mario Kargl (5), Robert Gravogl (11) (übernimmt dankenswerter die Agenden des Tennisdirektors Chris Stalzer, der diesmal leider aus familiären Gründen in der Heimat blieb) und Stefan Urban (16). Gecoacht werden die Spieler vom Erfolgstrainer Roland Berger (http://www.tennis-zone.com) und die Physiotherapeutin mit ÖGS-Kenntnissen Jennifer Bernardi wird ihr Bestes geben, dass die Boys topfit bleiben!

116-GruppenfotoWM

18. Juli 2015: Anreise nach Nottingham ohne Zwischenfälle.

19. Juli 2015: Nach Trainingseinheiten am Vormittag fand am Nachmittag eine kleine, aber feine Eröffnungsfeier inklusive Einmarsch der teilnehmenden Spielerinnen und Spieler aus allen Nationen ins Centercourt statt. Anschließend fand im Spielerhotel die erste Tennissitzung mit Auslosung statt. Positiv ist zu erwähnen, dass die Sitzung reibungslos verlief und die Auslosung von kurzer Dauer war. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass wir Österreicher mit dem Ausgang der Auslosung recht zufrieden sein können. Da alle unserer Spieler gesetzt sind, haben wir in der ersten Runde spielfrei. Ab der 2. Runde greifen unsere motivierten Burschen dann ins Geschehen ein!

Ergebnis Einzel: 1. Runde: spielfrei

  1. Runde: Urban – Wang (TPE), Gravogl – Lentini (ITA), Kargl – Hyat (GBR) oder Bolscher (NED)

Doppel: Auch im Doppel haben unsere Nummer 3 der WM (Kargl/ Gravogl) in der ersten Runde spielfrei. In der zweiten Runde geht’s gegen die unbekannten Ukrainer Doroshok/ Zhyzhka.

20.Juli 2015: Offizieller Beginn der 1st World Deaf Tennis Championships

Hier ist die Auslosung http://www3.lta.org.uk/tennis-foundation/tennis-for-disabled-people/hearing-impaired-tennis/world-deaf-tennis-championships-2015/

21. Juli 2015

Liebe Tennisfreunde!

Gleich vorweg: mit dem heutigen Tag können wir mehr als zufrieden sein!

Mario und Robert ließen sich keine Blöße und legten einen Traumstart hin!

Mario ließ dem Gegner aus Großbritannien mit seinem druckvollen und sicheren Spiel nicht den Funken einer Chance und gewann souverän 6:0 6:2.

Robert brachte seinen italienischen Gegner mit seiner peitschenden Vorhand am Rande der Verzweiflung und ging mit 6:1 6:1 als Sieger vom Platz.

Etwas härter hatte Stefan zu kämpfen! Nach gewonnenen ersten Satz im Tiebreak verlor er den 2. Satz mit 3:6 an den Taiwanesen! Also ging es zur Entscheidung in den 3. Satz, welchen Stefan dann dank besserer Kondition mit 6:3 für sich entschied!

Das österreichische Duo Kargl/Gravogl hatte gegen die Ukrainer leichtes Spiel, welche die Höchststrafe kassierten. 0:6 0:6!

Bravo die Burschen!!!! Morgen geht es weiter!

Mario gegen Hans Tödter Robert gegen Glen Findell Stefan gegen die Nummer 1 der Welt: Gabor Mathe…das wird eine spannende Herausforderung!

22.07.2015

Der heutige Tag verlief (leider) nicht ganz nach unseren Vorstellungen.

Unsere Nachwuchshoffnung Stefan bot eine solide Leistung und konnte die Nummer 1 der Welt in manchen Phasen richtig fordern, doch leider war das doch etwas zu wenig. Am Ende musste er sich dem überragenden Gabor Mathe mit 1:6 2:6 geschlagen geben. Eine Sache hat Stefan auf jeden Fall gewonnen: an Erfahrung! Und das ist auf alle Fälle gut!

Robert musste gegen Flindell antreten. Der erste Satz war zum Vergessen – zu viele ungezwungene Fehler erleichterten seinem Gegner den Sieg: 6:1 aus der Sicht des Australiers. Im zweiten Satz konnte Robert sich enorm steigern und bot ein sehr gutes Spiel, wobei zu erwähnen ist, dass der Australier einen leichten Vorteil mit dem Hartcourt hat – sie spielen quasi nur auf dem Hartcourt während wir Europäer eher Sandplatzspezialisten sind. Leider fehlte Robert in manchen Situationen etwas Glück, so musste er sich dann doch mit 5:7 geschlagen geben!

Mario gab sich keine Blöße und zog in souveräner Manier ins Viertelfinale ein. Er beherrschte das Spiel gegen Tödter nach Belieben und nach einer Stunde entschied er das Match mit 6:0 6:2 für sich. Er tat, was man von ihm erwartete – trocken den Sieg nach Hause bringen.

Auch wenn wir 2 Niederlagen vermelden mussten, doch das tut der guten und positiven Stimmung im gesamten Team keinen Abbruch und das ist gut so! Wir alle wissen: durch Niederlagen wird man nur stärker!

Der nächste Gegner wird für Mario ein echter Prüfstein – um den Einzug ins Halbfinale geht es gegen den Russen Panyushkin, der bis zum heutigen Tage auch ein solides Turnier spielte. Ihn darf man auf keinen Fall unterschätzen, denn er gewann (nach Siegen über Laurent und Mathe!!!) nämlich das Slovenian Open im Mai 2015!

Nach dem Einzel geht es dann mit Doppelparter Robert gegen die Engländer um den Einzug ins Halbfinale!

Also: FESTE DAUMEN DRÜCKEN!

23.07.215

Liebe Tennisfreaks!

Wie die meisten von Euch via Twitter bestimmt schon erfahren haben, ist Österreich im Einzelbewerb bei der WM nicht mehr vertreten. Unsere letzte Hoffnung, Mario, musste sich nach 1 Stunde und 15 min dem bärenstarken Russen Egor Panyushkin geschlagen geben. Dass das Ergebnis so klar ausfiel – 0:6 2:6 – damit hatte wohl niemand gerechnet. Zum Glück ist Mario mental stark genug, um diese bittere Niederlage schnell wegstecken zu können. Das hat er im folgenden Doppelbewerb unter Beweis gestellt: gemeinsam mit Robert ließen sie den Lokalmatadoren Clifton/ Fletcher keine Chance und gewannen souverän 6:3 6:3! Doch das Ergebnis täuscht – das Österreichische Duo musste um den Sieg hart kämpfen! Doch sie haben wieder mal unter Beweis gestellt, dass sie zu den besten Tennisdoppel der Welt gehören!!!

24.07.2015

Österreich im Finale!!! Heute scheint wieder die Sonne!!! Grandios, was Robert Gravogl und Mario Kargl geleistet haben!!! Die auf 3 gesetzten Österreicher besiegten nach anfänglichen Schwierigkeiten das US-Doppel (welche die deutschen Topgesetzten Breitenberger/ Tödter eliminierten) dann doch ganz klar mit 5/7 6/1 6/2! Österreich hat somit eine Medaille!!!!!!!

127-HF

25.07.2015

Spielfrei

26.07.2015

Liebe Tennisfreunde,

es hätte nicht sein sollen…für mich, aber besonders für die Spieler Mario und Robert eine der bittersten Stunden des Lebens. Man sieht, wie knapp Sieg und Niederlage voneinander entfernt sind. Den ersten Satz konnten unsere Burschen klar mit 6:4 für sich entscheiden, im zweiten Satz hatten die Franzosen die Österreicher sehr gut im Griff und gewannen überlegen 6:1. Im alles entscheidenden 3. Satz ging es bis zum Tiebreak und genau hier machten die Franzosen die wichtigen „big points“, die dann auch zum Sieg führten (7:2). Mario und Robert hätten sich den Sieg verdient!!! Tja…so ist nun mal der Sport, wo es immer einen Sieger und Verlierer gibt! Hut ab an das Österreichische Duo, das bis zum Schluss gekämpft hatte. Sie verdienen meinen größten Respekt und nicht nur ich, sondern ganz Österreich kann sehr stolz auf die Vizeweltmeister Mario und Robert sein! Sie werden in die Geschichte eingehen!!! Mein großer Dank gilt auch vor allem dem Chefcoach Roland Berger, der die beiden mit Köpfchen perfekt gecoacht hat und natürlich auch der Jennifer Bernardi, unsere Physiotherapeutin für ihre Geduld und unermüdlichen Einsatz! Danke auch an den ÖGSV für die Unterstützung und alle anderen Sponsoren, die an uns geglaubt haben und glauben werden!

Silber für Gravogl/Kargl bei der 1. WM Tennis in Nottingham
OEBSV Sportministerium BSO NADA