Badminton WM in Taipei – Katrin Neudolt ist Vizeweltmeisterin 2019!


Erfreuliche Nachricht:

Katrin Neudolt ist Vizeweltmeisterin, sie unterlag in einem sehr spannendem Spiel gegen Shen Yan-Ru (21:11, 21:23, 21:13), im dritten Satz war es bis 11:9 gleich auf, dann spielte die Gegnerin fehlerfrei. Als einzige Spielerin unter den Top 4 hatte sie die Möglichkeit, die Asiatische Dominanz zu brechen.
Bei den 5. Weltmeisterschaften in Taipeh(Taiwan) 165  gehörlose Athleten und Athletinnen aus 27 Ländern an, im Dameneinzel traten 72 Spielerinnen an.
Die 30- jährige Maria Enzersdorferin spielt seit ihrem 18. Lebensjahr professionell Badminton und konnte bereits zahlreiche nationale und internationale Erfolge für sich verbuchen. Die amtierende Gehörlosen- Europameisterin (Trencin 2018) und Vize-Weltmeisterin (2015) ist zudem die erste und bis dato einzige Gehörlosen- Sportlerin, die beim Heeressport unter Vertrag steht.
Katrin Neudolt:“ Mit dem Vizemeistertitel kann ich sehr zufrieden sein, auch wenn die einmalige Chance auf den Titel gegeben war. Im ersten Satz hatte ich Schwierigkeiten in das Spiel zu finden, im zweiten Satz konnte ich meine Leistung abrufen, im dritten Satz lief es bis 11:9 gleich auf, dann riss der Faden. Trotz der Niederlage bin ich mit den Vizeweltmeistertitel extrem happy, schließlich hatte ich vor 3 Jahren eine Knie operation und war knapp daran meine Badmintonkarriere zu beenden. Dank meines Arbeitgebers Bundesheer, Team (Daniel Graßmück, Johann Weitlaner) und support meiner Sponsoren, Förderer, wäre dies nicht möglich. Es ist für mich ein Privileg, dass ich den Sport zum Beruf machen konnte und meinen Traum leben kann. Mein nächstes Ziel ist bei den Deaflympics um eine Medaille mitspielen zu können.„
Weitere Informationen über Katrin Neudolt: www.neudolt.at

Weitere Informationen zu dem Turnier: https://wdbc2019taipei.deafsports.org.tw/web/

Das Team:


Bericht von Katrin, Sonntag, 21.07.2019, Semifinaleinzug

Katrin spielt morgen im Semifinale um eine Top 3 Platzierung, ihr ehrgeiziges Ziel ist der Weltmeistertitel.

Katrin Neudolt: „Ich bin sehr glücklich über den Einzug ins Semifinale und mit meiner Performance, morgen sind knappe Matches zu erwarten. Es ist mir eine Ehre, Österreich zu vertreten und ich hoffe, dass in Zukunft gehörlosen Athleten in den Medien vermehrt Aufmerksamkeit gegeben wird!“.
Insgesamt treten 165 Athleten und Athletinnen aus 27 Ländern an. Im Vorfeld fanden die Jugend WM sowie die Teambewerbe statt, nun werden die Individualbewerbe durchgeführt.

Die 30- jährige Maria Enzersdorferin spielt seit ihrem 18. Lebensjahr professionell Badminton und konnte bereits zahlreiche nationale und internationale Erfolge für sich verbuchen. Die amtierende Gehörlosen- Europameisterin (Trencin 2018) und Vize-Weltmeisterin (2015) ist zudem die erste und bis dato einzige Gehörlosen- Sportlerin, die beim Heeressport unter Vertrag steht.


Bericht von Katrin, Samstag, 20.07.2019

Im 1/16 Finale traf ich auf Bohdana Hubanova (UKR), in dem ich meine Stärken souverän ausspielen konnte und nie in Gefahr kam (21:7, 21:8). Morgen gegen die Japanerin Chihiro Numakura ist eine deutliche Steigerung zu erwarten. Ich fühle mich in den beiden Hallen extrem wohl und freue mich auf das nächste Spiel!


Bericht Donnerstag, 18.07.2019

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung in den letzten Tagen durfte Katrin heute endlich ins Turnier starten. Insgesamt nehmen bei den Damen 72 und bei den Herren 88 aus 34 Ländern teil bei der 5. Deaf Badminton WM teil. Katrin wurde in die Gruppe B mit Chiao-Yu Chiang(TPE) u Hairunnisa (INA)Badrun gelost.

Das 1. Spiel fand gegen eine junge Spielerin aus Taiwan statt, die sehr couragiert spielte. Katrin hatte zu Beginn ein wenig zu kämpfen, konnte aber dann das Spiel klar für sich entscheiden.
Ergebnis: 21:18, 21:12

Die zweistündige Mittagspause wurde dann noch für taktische Besprechungen, Mentalcoaching sowie einer kurzen Physioeinheit im Hotel genutzt. Im zweiten Spiel trat Katrin gegen die Spielerin Hairunnisa Badrun aus Indonesien an, die heuer zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft teilnimmt. Hier wurde der Klassenunterschied zwischen diesen beiden Spielerinnen recht deutlich, Katrin konnte bereits zu Beginn einen klaren Vorsprung herausspielen und diesen bis zum Schluss halten.
Ergebnis: 21:1, 21:5

Somit steigt Katrin mit einer positiven Bilanz in die nächste Runde auf. Aufgrund der Turniereinteilung hat Katrin morgen spielfrei und wird den Tag wieder intensiv für das Training nutzen, um gut gerüstet die weiteren Spiele antreten zu können.

Bis dato funktioniert alles reibungslos, das Turnier ist professionell organisiert und die Spiele fair. Gestern wurde bereits mit etwas Sorge seitens der Turnierleitung angekündigt, dass heute ein Taifun die Stadt „aufwirbeln“ könnte und alle Sicherheitsvorkehrungen streng einzuhalten sind (nach der Halle sofort ins Hotel), zum Glück hat der Taifun den Kurs gewendet und außer leichten Regentropfen ist das Wetter stabil.

Das österreichische Team hatte daher heute Abend kurz die Gelegenheit Taipeh bei Nacht zu besichtigen, die Stadt hat internationales offenes Flair und ist sehr interessant.

Wir halten euch weiterhin am Laufenden!

Katrin Zitat: „Der Einstieg in eine WM ist immer mit einer Anspannung verbunden, ich bin froh, die ersten beiden Spiele recht souverän gelöst zu haben und bereite mich jetzt auf das nächste Spiel gut vor.“


Bericht Dienstag, 16.07.2019

Gestern hatte Katrin Neudolt bereits die Möglichkeit in der Badminton Halle sowohl im 1. als auch 4. Stock zu trainieren (die Halle ist riesengroß und besteht aus mehreren Stockwerken), die abendliche Einheit fand gemeinsam mit dem Team aus Kanada statt.

Heute, Dienstag früh, um 5:00 Uhr kam das restliche österreichische Team nach einem angenehmen Langstreckenflug aus Wien in Taipeh an. Das Quartett besteht nun neben Sportlerin Katrin aus Badminton – Trainer Daniel Grassmück, Mentalcoach Jonny Weitlaner und Physiotherapeutin Theresa Grath. Sie werden Katrin im Kampf um die Medaillen tatkräftig unterstützen.

Am Vormittag ging es für Katrin in die Kraftkammer, um die Schnelligkeit zu trainieren bzw. um den Körper im Wettkampfmodus zu halten. Nachmittags stand eine intensivere Halleneinheit mit Daniel auf dem Plan und nach dem Abendessen wurde Katrin von Theresa physiotherapeutisch betreut.

Mittlerweile sind bereits fast alle Teams angekommen, die bei den Indivualbewerben antreten.  Es herrscht eine sehr gute, faire und vor allem professionelle Stimmung untereinander.

Zwischenzeitlich wurde die Gelegenheit genutzt, die Teambewerbe zu verfolgen, morgen in diesem Bewerb findet das Halbfinale und Finale statt.

Unter dem Link unten findet ihr den Livestream, hier sieht man allerdings die Übertragung lediglich auf einem Feld: Katrin startet am Donnerstag ins Turnier.

Österreich wird dort von Katrin Neudolt (Nr. 2 der Weltrangliste) vertreten. Begleitet wird sie von Coach Daniel Graßmück, Mentalcoach Johann Weitlaner und Physiotherapeutin Theresa Grath.

Die Eröffnungsfeier fand am 12. Juli ohne österreichische Beteiligung statt, da Katrin erst später angereist ist, weil sie bei einem Turnier in Russland war.

Bericht von Theresa Grath


Von 11. bis 22. Juli 2019 findet in Taipei/Taiwan die Badminton Weltmeisterschaft für Gehörlose statt.

Am Sonntag ist Katrin gut in Taipei angekommen.

Am Montag hat sie bereits mit dem tschechischen Team in der Halle trainiert.

Bericht von Katrin:

Es herrschen hier extrem gute und professionelle Bedienungen, wie man es vom Taiwanischen Team kennt. Es ist die selbe Halle wie damals bei den Deaflympics, allerdings nicht im 7 Stock sondern im 4. und 1. Stock. Es sind die 5. Deaf Weltmeisterschaften, ich nehme bereits zum 3. teil.

Zu meinem Teil: morgen kommt das restliche Team an : Daniel Graßmück (Coach), Johann Weitlaner (Mental Coach) und Theresa Grath (Physiotherapeutin). Am 18.7 geht es für mich los, als Nr. 2 gesetzte. Insgesamt nehmen 72 Damen teil. Dies ist eine Rekordzahl, ziemlich viele neue Spieler/innen sind dabei. Minimumziel ist das Viertelfinale, alles darüber hinaus ist ein enormer Erfolg! Ich habe keinen Druck und werde jedes einzelne Match genießen, denn es ist für mich allein wegen der Situation damals mit dem Knie ein privilieg, dass ich auf diesem Niveau spielen kann. Ich kann es kaum erwarten endlich für Österreich anzutreten.

Vorgestern hat bereits die Jugend WM begonnen, die Finalis fanden soeben statt. Finja Rosendahl und Adriana Rissi haben die Europäische Fahne hochgehalten, mit einem 2. und 3. Platz im Einzel, im Damen und Herrendoppel die Ukrainer mit jeweils 3. Platz.

70 Jugendliche aus 17 verschiedenen Ländern haben teilgenommen, leider aus Österreich keine. Die Jugend trainiert mehrmals wöchentlich, die meisten davon in Vereinen, die von hörenden Trainern geleitet werden. Dort zeigte sich auch der Klassenunterschied.

Ich hoffe, dass in Zukunft vermehrt Trainer aus Österreich, sich im Umgang mit gehörlosen/schwerhörigen Kids/Jugendlichen (Körpersprachen und coaching) ausbilden lassen, damit vermehrt Kids in den Vereinen trainieren können.

Auslosung

Ergebnisse Jugend WM

Livestream

 

 

Badminton WM in Taipei – Katrin Neudolt ist Vizeweltmeisterin 2019!
OEBSV Sportministerium BSO NADA